Fotoalbum im Kopf – Zeit für eine Grundreinigung

Fotoalbum, Fotobuch; egal ob digital oder noch so richtig zum Anfassen, jeder kennt sie. Wie viele stehen bei Ihnen so im Schrank?

sonneIn der Regel bewahren wir darin Erinnerungen an die glücklichen und schönen Momente des Lebens auf; wunderschöne Bilder von Urlauben, Sonnenuntergängen, Berggipfel im Sonnenlicht, vielleicht Fotos von Ihren Kindern, wie sie fröhlich im Sand spielen oder auch Bilder mit Ihrem Liebsten.

Aber ganz ehrlich, in diesen Alben befindet sich kein bzw. kaum ein Bild von den unschönen Momenten des Lebens. Kein Foto, wie sie vielleicht um die Gesundheit Ihres Kindes bangen. Es fehlen sicher auch Fotos, wie Sie an extrem stressigen Arbeitssituationen fast verzweifeln. Ein Scheidungs-Fotoalbum wird wohl auch in den wenigsten Regalen zu finden sein.

Es gibt aber im übertragenen Sinne noch ein anderes Fotoalbum, das befindet sich in unserem Kopf und nennt sich Gedächtnis.

Dieses Fotoalbum enthält eine Unmenge an negativen Bildern. Da finden sich Bilder von erbitterten Streitigkeiten. Es sind aber auch Bilder abgelegt aus einer Zeit, in der Sie Urvertrauen belastend im Stich gelassen worden sind. Auch Bildzusammenschnitte von unterschiedlichen Momenten, in denen Sie schlecht oder auch grausam behandelt worden sind. Fotos von glücklichen Momenten sind interessanter Weise nur schwer abrufbar.

Verrückt oder?

„Lassen Sie uns deshalb das Fotoalbum in unseren Köpfen einer gründlichen Prüfung und Reinigung unterziehen. Löschen Sie die unangenehmen Erinnerungen. Schmeißen Sie sie auf den Müll. Sie gehören nicht in dieses Album. Ersetzen Sie sie durch schöne Erinnerungen wie die, die Sie in Ihrem „echten“ Fotoalbum auch haben. Kleben Sie das Glück hinein, das Sie empfanden, als Sie sich wieder mit Ihrem Partner ausgesöhnt haben, einen unerwarteten Moment echter Freundlichkeit und jede Gelegenheit, bei der sich die Wolken teilten und die Sonne mit außergewöhnlicher Schönheit dazwischen hervortrat.“ so Ajahn Brahm in seinem Buch „Der Elefant, der das Glück vergaß“.

Neurones that fire together, wire together
Neurons that fire together, wire together!

Super, drücken wir die Delete – Taste, löschen einfach unseren Arbeitsspeicher im Kopf und spielen was neues, schönes drauf. Na, überlegen Sie gerade, wie lange dieser Löschvorgang bei Ihnen dauern würde? Aber ganz so einfach ist es leider nicht. Doch die Grundidee dahinter ist absolut stimmig.

Es gehört zu unserem Leben einfach mit dazu, dass wir uns auch mit diesen Bildern in positiver Weise auseinandersetzen, sie am Ende sogar freundlich annehmen können. Für einige ist das manchmal nur sehr schwer vorstellbar. Hätten vielleicht gerne eine rationale Erklärung, wie das funktionieren soll. Mittlerweile gibt es dafür viele gute Methoden, das zu unterstützen.

Das tolle an unserem Gehirn ist unter anderem, dass Sie es wirklich mit glücklichen Momenten“ füttern“ können, um das neuronale Belastungs-Netzwerk  mit dem Ressourcen-Netzwerk zu verkoppeln.

Neurons that fire together, wire together!!!

Kraft, Energie, Stärke
SALEWA Klettersteig Oberjoch

Dieser Spruch hat sich in meiner EMDR-Ausbildung fest eingebrannt. Ich war die Tage darauf Bergwandern und habe mir vorgenommen, nur Touren zu gehen, Gipfel zu erklimmen, die ich vorher noch nicht erwandert hatte. Einfach mal nur Glück tanken. So fand ich mich dann auch eines Tages im Felsen kletternd wieder. Da gibt es kein zurück mehr. Alle Kräfte müssen mobilisiert werden. Angst gehört in eine fest verschlossene Schublade. Du bist auf den Punkt konzentriert. Ein letzter Aufstieg, auch noch um einen freistehenden Felsvorsprung, und dann stand ich auf dem Gipfel. Dieses Gefühl von Stolz, Freude, innerlich gelöst sein, Flash,  die Faust tschacka-mäßig in die Luft gestreckt – all das hat ein unglaublich kraftgebendes Bild inklusive aller Glücksemotionen abgespeichert; jederzeit abrufbar.

Vielleicht probieren Sie es mal aus; es geht auch ohne Felsklettern!

Aber was tun, wenn es in unserem Kopfalbum Seiten gibt, verdunkelt, verklebt, ohne echte Erinnerungen. Bilder, die z.B. aus Ihrer frühesten Kindheit stammen. Sie spüren da ist etwas. Da gibt es diese Rillen, eingebrannt auf Ihrer Lebens CD; ursächlich für Lebensmuster, die Sie vielleicht heute beengen, belasten oder einschränken.

Diese Dinge wollen irgendwann einmal gesehen werden, wollen ans Licht. Das muss nicht heißen, dass man diese Themen bzw. Herausforderungen nur lösen kann, wenn ganz tief nach den Ursachen in der Vergangenheit geforscht wird.

„Hilfreicher als das Aufspüren der verpassten Chancen, das sogenannte Aufarbeiten all der Dinge, die besser hätten laufen können, erscheint mir die Konzentration auf die Kraftquellen, die … jetzt aktuell zur Verfügung stehen.“ Da stimme ich Noni Höfner („Glauben Sie ja nicht, wer Sie sind!“) absolut zu.

Aber wie komme ich nun an die Bilder heran, wie lassen sich diese schwergängigen Schubladen des Unterbewusstseins öffnen? Ich habe in diesem Zusammenhang sehr gute Erfahrungen mit dem Einsatz von Reiki im 2. Grad gemacht. Reiki wirkt dabei auf der mentalen Ebene.

Die Mentalebene ist der Teil unseres Bewusstseins, der unsere Gewohnheiten beherbergt, unsere Überzeugungen, was wir glauben, aber auch unsere typischen, passenden oder nicht mehr so ganz passenden Verhaltensmuster – sowie die sogenannten Wächterprogramme, die dies alles beschützen.

Das Verdrängte bzw. Verschüttete wird projiziert, um auf sich aufmerksam zu machen, damit es integriert wird. Dabei können Sie darauf vertrauen, dass wirklich nur das nach oben ploppt, was in diesem Moment gesehen werden will und in einem Maße, wie Sie es nehmen bzw. verkraften können. Neben der lösenden Unterstützung wirkt Reiki dabei aber auch als äußerst kraft- und energiegebende Methode.

Sie haben Fragen zu Reiki bzw. Interesse an einer Ausbildung; einfach anrufen oder schreiben und eine Termin vereinbaren: Kontakt

Anke Mehrholz

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *