Reiki-Ausbildung für Psychotherapeuten

Rückblick –  Ausbildung Praxis Mosaik – therapeutische/ heilpädagogische Praxis in Minden am 9. Oktober 2015

Die Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen im Bereich der Psychotherapie stellt alle Mitarbeiter immer wieder vor große Herausforderungen und emotionale Belastungen. Das Leid, was einige  Kinder erfahren, ist für uns Erwachsene oft kaum zu ermessen, geschweige denn in Worte zu fassen.

Supervision, Psychohygiene, ReikiWie muss es da dem Kind gehen?
Wie schwierig ist es, sich mitzuteilen?
In welcher Form kann sich das Kind/ der Jugendliche ausdrücken?

Das erfordert von allen Therapeuten ein absolutes Maß an eigener Klarheit,  Intuition und Sensitivität.
Projektion, und Gegenübertragung müssen in dieser Arbeit Fremdwörter sein und bleiben.

Mit der Reikiausbildung unterstützen sich die Therapeuten Ihre Intuition weiter zu vertiefen. Das Vertrauen in die eigene Wahrnehmung wird so verstärkt. Eine wichtige Voraussetzung für die Arbeit, müssen doch oft auch Entscheidungen mit sehr großer Tragweite für alle Beteiligten getroffen werden

Die dichte Abfolge der oft schwerwiegenden Themen führt alle beteiligten Therapeuten immer wieder an einen Punkt von Erschöpfung, Ausgelaugt sein, aber auch nachlassender innerer Abgrenzung.

Psychotherapie, Therapiehund, Supervision, Psychohygiene, Reiki
Therapiehund Lotti

Hier ist Psychohygiene und Ressourcenhebung – also der seelische Gesundheitsschutz – gefordert. Durch eine ausreichende Psychohygiene soll ein

Zustand der Entspannung, Gelassenheit und ein inneres Gleichgewicht hergestellt werden. Dabei sollen natürlich nicht jede Form der Sorge und Gefühle verdrängt oder abgelegt werden. Es ist ein gewisses Maß an innerem Schutz notwendig und parallel wird das Herz offen gehalten.

Reiki kann dabei eine sehr wichtige Unterstützung sein. Neben den vielfältigen Möglichkeiten, sich während des Tages immer wieder neu „aufzuladen“ bietet Reiki auch Möglichkeiten, innerlich geschützt und achtsam in die jeweilige Arbeit mit den Kindern, Jugendlichen und Familien hinein zu gehen.

Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, was mir und der Arbeit mit Reiki entgegen gebracht worden ist. Ich freue mich schon heute auf die Fortsetzung und wünsche den Seminarteilnehmern viele gute Erfahrungen mit Reiki.

Anke Mehrholz

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *